Tubularmotor oder tubularer Linearmotor

Ein Tubularmotor, auch bekannt als Röhrenmotor oder tubularer Linearmotor, besteht aus einem Magnetläufer und einer elektrischen Spule in einem Gehäuse. Das sieht man ganz gut im Bild rechts. Die Kolbenstange ist der Magnetläufer (Magnete in festen Abständen in einem Rohr untergebracht). Der Kasten ist die elektrische Spule. Der Magnetläufer gleitet durch eine Kunststoffgleitbuchse, die im Spulengehäuse untergebracht ist. Bestromt man die Spule, bewegt sich somit der Magnetläufer. Ein integriertes Wegmesssystem ermöglicht die Positionserfassung. In der Kategorie Tubularmotoren bieten wir von unserem Herstellerpartner Fa. NiLAB zwei Familien wie folgt:

- Green Drive: für grössere Kräfte und höhere Spannungen 230Vac or 400Vac
- NL Serie: miniaturisiert: für kleinere Kräfte und Kleinspannung (24/48Vdc)

Lesen Sie weiter, für mehr Informationen über die jeweilige Familie.

Tubularmotoren für grössere Kräfte (Green Drive)

Diese Tubularmotoren haben folgende wichtige Eigenschaften:

  • Bus-Spannungen bis 560Vdc
  • Spitzenkräfte bis 1.160N
  • Hübe bis 600mm
  • Verdrehsicherung optional
  • Feedback: Quad A/B, Analog Sin/Cos 1Vpp, BiSS
  • Eisenlos d.h. Rastmomentfrei

Unsere Tubular-Linearmotoren der Serie "Green-Drive" sind Linear-Direktantriebe bestehend aus einem Spulenteil und einem Edelstahl-Läufer (siehe Bild rechts). Diese Direktantriebe arbeiten ohne Gewindetrieb/Zahnriemen/Getriebe und erzeugen Spitzenkräfte bis 1.161N. Nutzhübe bis 600mm sind möglich. Im Läufer befinden sich Permanent-Magnete. Wird das Spulenteil bestromt, bewegt sich der Läufer durch die Wechselwirkung zwischen den Magneten und dem Magnetfeld des Spulenteils.

Der Läufer hat ein Bohrbild zur Befestigung der Last. Das Spulenteil beherbergt die Motorwicklungen sowie die Elektronik und bietet einen IP65 Schutz gegen Wasser und Staub. Der Läufer ist durch Hochleistungsgleitlager geführt. Die Elektronik besteht aus Positions- und Temperatursensoren sowie die Interpolationselektronik

Es sind 10 verschiedene Typen verfügbar, die sich nach Kraft unterscheiden. Für jeden Typ gibt es unterschiedliche Hübe und integrierte Feedback-Optionen.

Feedback-Optionen:

  • Inkrementell: Analog SIN/COS 1Vpp, Quad A/B
  • Absolut: BiSS-C (innerhalb des 60mm Polabstands)

Zwischenkreisspannung: 320Vdc oder 560Vdc möglich.

Miniaturisierte Tubularmotoren für kleinere Bauräume und Kräfte

Als Ersatz für kleine Pneumatikzylinder eignen sich unsere miniaturisierte Tubularmotoren. Deren wichtigste Eigenschaften sind wie folgt:

  • Kraftmessbereich beginnt bei 0,6 N bis zu 20 N kontinuierliche Kraft
  • Motor mit oder ohne integrierter Elektronik
  • Flanschabmessungen beginnend bei 15x34mm bis 35x63mm
  • Spannung von 24 VDC bis zu 48 VDC
  • Encoder SIN/COS 1 Vpp

Die miniaturisierten Linearmotoren stellen eine Komplettlösung für die pharmazeutische und die medizinische Industrie und für automatische Maschinen im Allgemeinen dar. Die Standardserie NL punktet mit ihrem kompakten Design, mit Flanschabmessungen beginnend bei 15x34mm bis 35x63mm. Der Linearmotor besteht aus leistungsstarken 3-Phasen- Wicklungen, einem Encoder SIN/COS 1 Vpp und einem Läufer aus Edelstahl AISI 304. Der Kraftmessbereich der NL Serie, die aus 6 unterschiedlichen Modellen besteht, beginnt bei 0,6 N bis zu 20 N kontinuierliche Kraft, mit Spitzenkräften von bis zu 6-mal diesen Werten. Der integrierte Encoder garantiert die Kompatibilität mit jedem, auf dem Markt erhältlichen, Servoregler. Die Stromversorgung dieser Motoren bietet ein breites Spektrum von 24 VDC bis zu 48 Vdc.

Motoren mit integrierter Elektronik

Die Linearmotoren NLI haben dieselben Abmessungen wie die Standardserie, mit dem Unterschied, dass ein leistungsstarker Servoregler mit Positionierungs-Funktionen und CANopen Feldbuskontrolle erstmals in den Motor integriert ist. Die Stromversorgung dieses Motors bietet ein breites Spektrum von 24 VDC bis zu 48 VDC.
Die Linearmotoren NLI werden eingesetzt, um pneumatische Antriebe zu ersetzen, wobei sich nichts an der Kontrolle ändert.