Forschung & Entwicklung

MACCON ist ein wichtiger Partner der Industrie sowie vielen Universitäten und Forschungsanstalten wenn es um besondere Verwendung bzw. um die Weiterentwicklung von Motion Control Komponenten geht.

Wir liefern sowohl besonders schnelle und genaue Antriebe für die Forschung als auch Multiachs-Positioniersteuerungen u.v.a.m.

Wir sind auch an zahlreichen Forschungsvorhaben auf nationaler und europäischer Ebene beteiligt.

Aktuelle Forschungsvorhaben auf nationaler und europäischer Ebene

ForschungsprojektLogoPaper
ADEPTAdvanced Electric Powertrain Technology
AktiWaAktiv getilgte Druckwalze 
E-SEMAElectric Smart Electro-Mechanical Actuator for gas turbine engines 
MaTEMagnetfreie Traktionsmotoren für die Elektromobilität 
PitchERMagnetloser Pitch-Antrieb in Windenergieanlagen durch den Einsatz elektrischer Transversalfluss-Reluktanzmaschinen 
SKLEWU (Komrol)SKalierbare SiC LEistungselektronik für Wandler und Umrichter (Kompakte und robuste Leistungselektronik) 
TEMA-UAVEntwurf und Bewertung von fehlertoleranten elektromechanischen Aktuatoren für die Flugsteuerung unbemannter Luftfahrzeuge 
TransinnoInnovativer Linearmotor hoher Kraftdichte mit passivem Stator auf Basis der Transversaltechnologie 

Wir sind auch ein R&D Partner der Vorentwicklungsabteilungen der dt. Autoindustrie.

Sie haben Fragen oder wünschen ein Angebot?

Nehmen Sie noch heute Kontakt mit einem unserer erfahrenen Ingenieuren auf!

Kontaktformular öffnen

TEMA-UAV: Entwurf und Bewertung von fehlertoleranten elektromechanischen Aktuatoren für die Flugsteuerung unbemannter Luftfahrzeuge

Elektromechanische Aktuatoren (EMAs) sind eine der wichtigsten Antriebstechnologien für unbemannte Luftfahrzeuge (UAVs). Es wurden intensive Forschungsarbeiten zur Entwicklung und Bewertung von fehlertoleranten EMAs für die Flugsteuerung von UAVs durchgeführt, um die Einhaltung neuer Lufttüchtigkeitsanforderungen für den sicheren Betrieb über zivilen Gebieten zu gewährleisten. Der Stand der Forschung umfasst mehrere fehlertolerante Architekturen für EMAs, die auf parallelen Elektromotoren oder einem einzigen Motor mit internen fehlertoleranten Eigenschaften basieren. In dieser Studie wird eine fehlertolerante Architektur vorgestellt, die aus zwei seriellen Elektromotoren besteht, die von zwei isolierten Steuerungen und einem Zustandsüberwachungssystem angetrieben werden. Die Verfahren zur Entwicklung verschiedener fehlertoleranter Funktionen werden erörtert, wobei der Schwerpunkt auf dem Entwurf von Gesundheitsüberwachungsfunktionen und der Bewertung ihres Einflusses auf die Gesamtstabilität und Verfügbarkeit des Antriebs liegt. Die Arbeit wurde auf der Grundlage von Betriebsdaten für ALAADy durchgeführt und bewertet: ein schweres Tragschrauber-UAV des DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt).